Der medizinische Notfall bei erwachsenen Patient*innen

Advanced Life Support

ADVANCED LIFE SUPPORT versetzt alle Mitarbeiter*innen eines Praxisteams in die Lage, einen medizinischen Notfall bei erwachsenen Patient*innen eigenständig zu erkennen und indizierte Maßnahmen zur Wiederherstellung und Stabilisierung der Vitalfunktionen einzuleiten. Das Kurskonzept holt sie auf ihrem teamspezifischen Kompetenzlevel ab, verfestigt ihre vorhandenen Kompetenzen und erweitert individuell ihre persönliche Handlungskompetenz.

Fachkompetenz

  • Organisieren von Notfallmaßnahmen unter Berücksichtigung des Arbeitsumfelds in der Praxis und der verfügbaren Ressourcen
  • Initiieren und Umsetzen der Rettungskette
  • Selbstständiges und sicheres Stellen von Notfalldiagnosen
  • Sicheres Anwenden der Bestandteile der praxiseigenen Notfallausstattung
  • Anwenden von Notfallalgorithmen und aktuellen Leitlinien
  • Durchführen der empfohlenen Maßnahmen, wie Öffnen, Freihalten und Sichern der Atemwege mit und ohne medizinische Geräte, wie z.B. dem Larynxtubus (LT) an lower und high fidelity Simulationsphantomen und Defibrillieren mit einem automatisierten externen Defibrillator (AED)
  • Bearbeiten und Lösen vollständiger, komplexer Notfallsituationen in simulierten Szenarien (Fallbeispiel)

Kommunikative Kompetenz

  • Eindeutiges und geschlossenes Kommunizieren in der Notfallsituation
  • Feedback geben und Feedback nehmen

Sozialkompetenz

  • Trainieren der Interaktion der Helfer*innen in einer Notfallsituation
  • Notfallsituationen gemeinsam im Team und als Team bewältigen und so das gegenseitige Vertrauen in die Zusammenarbeit stärken – nicht nur für den Notfall

Selbstkompetenz

  • Erleben und Stärken der eigenen Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit
  • Erkennen eigener Stärken und Grenzen in Bezug auf das medizinische Notfallmanagement
  • Ableiten von persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten
  • Reflektieren der eigenen Leistung im Team durch ein systematisches Debriefing

Die genauen Inhalte des Trainings können je nach fachärztlicher Ausrichtung der Praxis bzw. Indikation variieren und werden vorab auf die Anforderung der Praxis abgestimmt. Teilnehmer*innen erhalten umfangreiches Material zur Nachbereitung des Trainings sowie eine individuelle Teilnahmebescheinigung.

Wallmeyer verwendet ausschließlich eigenes Trainingsequipment neuester Generation.

Teilnehmer

Ärztliches und assistierendes Personal, 10 Teilnehmer*innen je Trainingsgruppe (bei mehr als 10 Teilnehmer*innen Einsatz mehrerer Referent*innen).
Notfallmedizinische Vorkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich.

Dauer

3,0 bis 4,0 h

Jetzt anfragen