ADVANCED HYGIENE MANAGEMENT

Wirksamer Infektionsschutz in ambulanten medizinischen Einrichtungen

ADVANCED HYGIENE MANAGEMENT versetzt alle Mitarbeitenden eines Praxisteams in die Lage, Hygienerisiken zu erkennen und indizierte Maßnahmen zu ihrer Vermeidung durchzuführen. Dabei werden indikationsspezifische Bedingungen berücksichtigt, die mit der fachlichen Ausrichtung der Praxis einhergehen. Die konkreten Hygienemaßnahmen werden in den rechtlichen Bezugsrahmen sowie in die strukturellen Anforderungen an den Praxisbetrieb eingebettet. 

Teilnehmer: Ärztliches und assistierendes Personal, 10 Teilnehmer*innen je Trainingsgruppe. Besondere Vorkenntnisse im Bereich Hygiene sind nicht zwingend erforderlich. Das Training eignet sich daher auch für Mitarbeitende der Praxis, die nicht primär mit Hygieneaufgaben betraut sind, beispielsweise das Reinigungsfachpersonal.

Dauer des Trainings: ca. 2 h

  • Awareness für die Bedeutung des Infektionsschutzes
  • Risiken für Patient*innen und Personal
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Strukturen
  • Ressourcen
  • Prozesse
  • Dokumentation
  • Begriffsklärungen
  • Hände- und Flächendesinfektion
  • Schutzkleidung
  • Indikationsspezifische Besonderheiten 

Die genauen Inhalte des Trainings können je nach fachärztlicher Ausrichtung der Praxis bzw. Indikation variieren und werden vorab auf die Anforderung der Praxis abgestimmt. Teilnehmer erhalten umfangreiches Material zur Nachbereitung des Trainings sowie eine individuelle Teilnahmebescheinigung.

Wallmeyer verwendet ausschließlich eigenes Trainingsmaterial und -equipment neuester Generation.

HRM-Trainer*in

Patientensicherheit durch Hygiene Risik Management

Zu den vermeidbaren Risiken des Praxisbetriebs zählen vor allem Infektionen, die sich Patient*innen (und Personal) durch Fehler in der Praxishygiene zuziehen. Die Erkennung, Erfassung, Bewertung und gezielte Kontrolle dieser Infektionsrisiken stellt hohe Anforderungen an die Praxisleitung und das gesamte Praxisteam. Ab sofort können sie sich bei der Risikominimierung auf die Unterstützung durch Hygiene Risik Management-Trainings verlassen, die neben allgemeinen Maßnahmen zur Verbesserung der Hygiene auf Besonderheiten der jeweiligen fachlichen Ausrichtung der Praxis eingehen. Als zertifizierte HRM-TRAINER*IN schaffen Pharmareferent*innen greifbaren Mehrwert für Ärztinnen, Ärzte und ihre Teams: Das Risiko vermeidbarer Infektionen kann gesenkt und die Sicherheit von Patient*innen und Personal signifikant verbessert werden.

Zielgruppe: Staatlich geprüfte Pharmareferentinnen und Pharmareferenten, die für und mit ihren Kund*innen praxisinterne Hygiene-Trainings in ihrer Indikation durchführen wollen.

Dauer des Trainings: 16,0 h (2,5 Tage), als Inhouse-Seminar, Hotel-Seminar oder in der Wallmeyer Akademie in Dortmund durchführbar. Alternativ bietet Wallmeyer das Training als Blended Learning an: 10,0 h (1,5 Tage) als Block-Seminar plus 6,0 h als Online-Schulung bei freier Zeiteinteilung.

Zertifikat: Wallmeyer HRM-TRAINER*IN schließt die Zertifizierung als Hygiene-Berater*in für Arztpraxen ein.

  • Kenntnisse: Erkennen und Benennen von Krankheitserregern, Beschreibung und Analyse von Infektionswegen, Beschreibung von Keimketten innerhalb des medizinisch-pflegerischen Versorgungssystems, rechtliche Grundlagen und fachliche Quellen
  • Fertigkeiten: Fachgerechte Haut-, Hände, Geräte- und Instrumentendesinfektion, Assistenz bei minimalinvasiven Eingriffen und pflegerischen Maßnahmen unter Hygieneaspekten
  • Gruppen leiten: konstruktiv mit Störungen im eigenen Hygienetraining umgehen und Gruppen themenzentriert leiten
  • Beraten: Aktive Unterstützung bei der Erstellung ausgewählter Teilpläne eines Praxis-Hygieneplans, der Auswahl geeigneter Desinfektionsmittel mit Fokus auf multiresistente Erreger sowie Erkennen von Hygienerisiken und potenziellen Infektionsquellen im medizinisch-ärztlichen Praxis- und Arbeitsalltag, Berücksichtigung indikationsspezifischer Hygienerisiken
  • Rechtliche, organisationale und fachliche Grundlagen für die Sicherstellung hygienischer Standards in der Arztpraxis
  • Krankheitserreger, Infektionswege und Keimketten
  • Prinzipien hygienischen Arbeitens: Prozesse und Materialien
  • Minimalinvasive und pflegerische Maßnahmen
  • Arbeitsschutz: Verwendung und Lagerung von Schutzausrüstung, Hautpflege
  • Unfallsichere und fachgerechte Entsorgung (potenziell) infektiöser Abfallstoffe
  • Durchführung von Hände-, Haut- und Instrumentendesinfektionen
  • Verfahren und Produkte zur Desinfektion und Sterilisation
  • Aufbau und Inhalt von Hygieneplänen
  • Durchführen von Praxisbegehungen unter Hygieneaspekten
  • Didaktische Aspekte der Seminardurchführung und Gruppenleitung

Indikationsspezifische Ausrichtung: Das Veranstaltungsformat ist grundsätzlich für jede Indikation möglich. Gerne überprüfen wir für Ihre konkrete Indikation die Möglichkeit eines individuell angepassten Veranstaltungskonzepts.

Zurück