Neues Denken – neue Chancen:

Gemeinsam für mehr Patientensicherheit

Die Zusammenarbeit von niedergelassenen Ärzten und pharmazeutischen Unternehmen steht in jüngerer Zeit mehr und mehr im Zeichen der Patientensicherheit. Zu Recht, denn eine qualitätsorientierte Gesundheitsversorgung muss vor allem dem Ziel dienen, ungewollte Ereignisse im Zusammenhang mit der Behandlung von Patienten sicher auszuschließen.

Um dieses Ziel zu erreichen, können pharmazeutische Unternehmen wertvolle Unterstützung leisten. Das gilt insbesondere, wenn es um nicht vorhersehbare Ereignisse im Praxisalltag geht, die Ärzten und ihren Teams schnelle, besonnene Reaktion abverlangen, um das Leben eines Patienten zu retten oder Schaden von seiner Gesundheit abzuwenden.

Von der Krisensituation zur Chance

Kommt es im Praxisalltag plötzlich zu einer kritischen Situation für einen Patienten, offenbaren sich häufig Schwachstellen im komplexen „System Arztpraxis“: es fehlen notfallbezogene Prozesse, Zuständigkeiten sind nicht oder unzureichend definiert. Mangelnde Erfahrung, fehlendes Know-how und ungenutzte Team-Ressourcen können den Ausgang von Krisensituationen negativ beeinflussen.   

Wallmeyer ist seit über 20 Jahren als führender Anbieter medizinischer Fortbildungen etabliert, die Praxisteams Handlungssicherheit in kritischen Situationen vermitteln. Über 1.000 Fortbildungen im gesamten Bundesgebiet gehen pro Jahr auf das Konto der speziell qualifizierten Referentinnen und Referenten. Dabei arbeitet Wallmeyer als Partner vieler führender pharmazeutischer Hersteller, die sicherstellen wollen, dass Ärzte und ihre Teams eine hohe indikationsbezogene Kompetenz bei der Bewältigung plötzlich eintretender Krisensituationen erlangen.

Im Auftrag seiner Kunden bereitet Wallmeyer Ärzte und Praxisteams dort auf den Krisenfall vor, wo es im Ernstfall darauf ankommt: in den Praxisräumen vor Ort. Die Fortbildungen gehen über das hinaus, was in gängigen Notfalltrainings behandelt wird: Durch den unmittelbaren Indikationsbezug bieten Sie eine Plattform, sich bei niedergelassenen Ärzten als wertvoller Partner in Fragen der Patientensicherheit zu profilieren.

Neu: Hygiene Risiko Management

Die häufigste Ursache von vermeidbaren Infektionen im Gesundheitswesen sind Mängel in der Hygiene. In der Qualifizierung des Praxispersonals in Hygienefragen liegt daher ein hohes Potenzial, um die Patientensicherheit signifikant zu verbessern. Wallmeyer bildet Pharmareferenten zu zertifizierten Hygiene Risiko Management-Trainern – so genannten HRM-Trainern aus. Diese wiederum schulen das ärztliche und nicht-ärztliche Personal in Arztpraxen – und ermöglichen Pharmaunternehmen, die Sicherheit von Patienten gemeinsam mit niedergelassenen Ärzten indikationsspezifisch zu verbessern.

Maßgeschneidertes Angebot

Wallmeyer schneidet seine Fortbildungsangebote exakt auf die Anforderungen der Praxis zu – und auf die Bedürfnisse der beauftragenden pharmazeutischen Unternehmen. Denn klar ist: Eine Dialysepraxis benötigt andere spezifische Trainingsinhalte als eine internistische Praxis. Deshalb konzipiert Wallmeyer jede Fortbildung in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber – nicht zuletzt, damit indikationsspezifische Besonderheiten angemessen behandelt werden können.

Gerne unterbreitet Wallmeyer Ihnen ein individuelles Angebot für Ihr Indikationsgebiet.