Nurse Academy

Die Qualifikationen und wissenschaftlichen/medizinischen Anforderungen an medizinisches Fachpersonal werden stetig größer. Die einzelnen Patienten, mit z.T. differenzierten Erkrankungen in verschiedenen Fachbereichen und Indikationen sind vielfältig und stellen neue Anforderungen an das medizinische Fachpersonal. Oftmals ist das medizinische Fachpersonal länger und intensiver mit dem einzelnen Patienten betraut, als der behandelnde Arzt. Patienten stellen „andere" Fragen z.B. zur Medikation, Nebenwirkungen und Einnahmetreue. Das Thema Adhärenz ist zunehmend auch in den Händen des Fachpersonals aufgehoben.

Das Thema Patientensicherheit ist in aller Munde, doch fehlt es oft an griffigen und praxisrelevanten Bausteinen oder allumfassenden Informationen. Ausgewählte Tools wie z.B. Checklisten können erarbeitet werden um diese in den Alltag zu integrieren. Grundlegende Kommunikationsmuster können besprochen und trainiert werden. So kann Aufklärungsmaterial für den Patienten entwickelt werden.

Inhalte können auch medizinische Applikationen, Arten von Injektionstechniken und der Stellenwert von fachspezifischen Betreuungen sein.

Weiterhin Bestandteile unterschiedlicher Konzept können sein:

  • indikationsspezifische Wünsche
  • Anwendungsfehler bei Nutzung von Devices
  • richtige, sichere und effektive Anwendung von Devices
  • Mangel an Wissen über das Medikament (Wechselwirkungen, Therapieaufklärungen, Patientenaufklärung etc.)
  • Mangel an Info über Patient (z.B. Zusatzmedikation)
  • Regelverletzungen
  • Vergesslichkeit (Checkliste)
  • Medikationsfehler (Unleserlichkeit der Verordnung)

Sicherheitsstandards
→ am Beispiel der Luftfahrt
→ in die einzelnen Fachbereiche und
→ in die Sprache des Fachpersonals